Feste Zahnspange Kieferorthopäde Bad Vilbel
Feste Zahnspange Kieferorthopäde Bad Vilbel
Feste Zahnspange Kieferorthopäde Bad Vilbel
Feste Zahnspange Kieferorthopäde Bad Vilbel

Feste Spangen

Der Beginn: Thermoelastische Bögen

Die eigentliche „Spange“ bei einer festsitzenden Bracketapparatur sind die Drahtbögen, die sich durch die Brackets ziehen. Sie formen die Zahnbögen aus und stellen die Zähne an ihren richtigen Platz.

Mehr Informationen zu thermoelastischen Bögen

Mehr Informationen zu thermoelastischen Bögen

In unserer Praxis arbeiten wir zu Beginn der Behandlung ausschließlich mit sogenannten Thermo-Elastischen-Drähten, diese sind schmerzreduzierend und aktivieren sich selbstständig durch die eigene Körpertemperatur. Der Vorteil gegenüber den von der Gesetzlichen Krankenkasse als Standardleistung vorgesehenen Stahl-Bögen ist klar erkennbar: die Belastung die mit Stahldrähten auf einmal wirkt, wird mit Thermoelastischen Drähten auf die Dauer der Gesamttragezeit verteilt und ist somit für den Patienten wesentlich besser auszuhalten.


Speed-Brackets

SPEED Brackets sind Miniaturbrackets. Ihre starke Verkleinerung reduziert deutlich Lippen- und Wangenirritationen. Darüber hinaus übertragen ihre aktiven Haltefedern eine gleichmäßige, kaum spürbare Kraft. Dies bedeutet: weniger Beschwerden während der Behandlung. SPEED Brackets sind bis zu dreimal kleiner als herkömmliche Brackets.

Vorteile SPEED Brackets

Vorteile SPEED Brackets

SPEED Brackets sind hygienischer als Brackets herkömmlicher Bauart. Ihre geringe Größe und das Fehlen von Flügeln, unter sich gehender Stellen und zusätzlicher Gummis, an denen häufig Essensreste hängen bleiben, erleichtern es sie sauber zu halten.
Da die Brackets aktiv selbstlegierend sind, sind Reibungskräfte zwischen Draht und Brackets reduziert. Dies erleichtert die Zahnbewegung.


Zahnfarbene Brackets

Zahnfarbene Brackets bestehen aus Keramik. Sie sind wesentlich unauffälliger als herkömmliche (Stahl-) Brackets. Wir bieten dieses System für Patienten an, die sich durch die metallischen Brackets ästhetisch eingeschränkt fühlen.


Weitere feste Spange:

Gaumennahterweiterungsapparatur

Gaumennahterweiterungsapparatur

Diese Apparatur dient dazu den Oberkiefer breiter zu machen. Hierfür setzen wir auf die ersten Backenzähne und auf die kleinen Backen- oder Eckzähne Metallbänder. Diese sind mit einer Schraube verbunden, die zu Beginn der Behandlung täglich verstellt werden muss. Die Behandlung mit der Gaumennahterweiterung hat den Vorteil, dass die Spange fest im Mund sitzt und so rund um die Uhr wirken kann. Die Behandlungsdauer mit der Gaumennahterweiterung beträgt ca. 6 Monate, davon wird die Schraube höchstens 4 Wochen verstellt, dies ist aber von Fall zu Fall unterschiedlich und muss individuell entschieden und besprochen werden.


Mehr Informationen zu festen Zahnspangen

Risiken

Risiken

Zusammenfassend kann man sagen: Es ist unsere Aufgabe, Brackets gewissenhaft zu befestigen und regelmäßig zu kontrollieren. Ihre Mitarbeit sollte jedoch darin bestehen, für eine gründliche Pflege der Zähne Sorge zu tragen und darauf zu achten, dass die Befestigung der Brackets nicht durch Gewalteinwirkung gefährdet wird. Berücksichtigt man dies, so ist in der Regel mit einer Beschädigung des Zahnschmelzes nicht zu rechnen. Können die Wurzeln der Zähne beschädigt werden?

Ziemlich häufig beobachtet man, dass die Wurzelenden durch die Regulierung mit einer Multibandapparatur abgerundet werden: d.h., dass die meist recht spitz endende Wurzel durch die Bewegung des Zahnes durch den Knochen diese Spitze verliert.  Die Haltbarkeit des Zahnes wird jedoch dadurch nicht verringert.

Nur äußerst selten kommt es vor, dass ein größerer Teil der Wurzel verloren geht und die Lebensdauer des Zahnes auf längere Sicht beeinträchtigt werden kann. Ein zu starker Druck der Apparatur auf den Zahn kann dies verursacht haben; es kann aber auch der Patient eine Veranlagung hierzu mitbringen, so wie z. B. nicht jeder Mensch jedes Arzneimittel verträgt.

Die Spange reinigen

Die Spange reinigen

Die Tatsache, dass Ihr Kind dieses Gerät nicht herausnehmen kann, hat natürlich einen Nachteil. Es bedarf nämlich täglicher Anstrengung, diese Spange und die Zähne von Speiseresten zu reinigen.

Wir werden Ihrem Kind eine spezielle Putztechnik mit einer geeigneten Zahnbürste zeigen. Darüber hinaus verschreiben wir zur zusätzlichen Vorbeugung gegen Karies eine einmal wöchentlich (abends) zu benutzende Zahnpaste mit einem erhöhten Fluoridgehalt. Dieser erschwerten Zahnpflege steht aber der klare Vorzug gegenüber, dass man mit dieser festsitzenden Apparatur häufig die Zahnstellung in einer Weise verbessern kann, wie es mit herausnehmbaren Geräten nicht möglich wäre.

Sicher werden Sie fragen, ob die Brackets den Zähnen nicht schaden können. Ja, sie können, aber sie müssen nicht!  Was heißt das? Die Brackets werden mit einem Spezialkunststoff auf den Zähnen befestigt, in der Weise, dass der schmale Spalt zwischen Band und Zahn vollständig ausgefüllt wird. Darüber hinaus setzt der „Kleber“ ständig Fluorid frei und gewährt somit einen zusätzlichen Schutz. 

Unbedingt und gründlich

Unbedingt und gründlich

Nun bedeckt das Bracket aber nicht den ganzen Zahn, sondern lässt rundherum ein Stück Zahnfläche frei. Werden diese Stellen nicht regelmäßig und gründlich geputzt, so sammeln sich hier Bakterien an, die den Zahnschmelz zerstören. Ja, diese Bakterien wandern sogar vom Rand her in die Klebstoffschicht ein und zersetzen sie.


Dr. Uwe & Dr. Urda Süßenberger, Kieferorthopädische Praxis – Am Ritterkeller 2-8, D-61118 Bad Vilbel